Aktuelle Seite: HomeAktuellesMeldungenUnsere neue Schulleiterin im Interview

Unsere neue Schulleiterin im Interview

Unsere neue Schulleiterin im Interview

Das Interview mit unserer neuen Schulleiterin Frau Brinkmann führten die Schülersprecherinnen Siobhan Leigh, Verena Klinksiek, Kardelen Isbir, Sina Hallau und Pia Köhne im November 2017.

Pia: Frau Brinkmann, wir würden Ihnen zuerst gerne einige Fragen zu Ihrem beruflichen Werdegang stellen und danach ein paar private.

Wollten Sie schon immer Lehrerin werden?

Frau Brinkmann: Eigentlich wollte ich Ärztin werden, so wie meine Schwester. Aber nach einem Krankenhausbesuch, zu dem mich meine Schwester mit nahm, habe ich mich dann doch dafür entschieden Lehrerin zu werden.

Pia: Wo sind Sie selbst zur Schule gegangen und wo haben Sie studiert?

Frau Brinkmann: Ich habe in den ersten vier Jahren meiner Schulzeit die Volksschule Sassenberg (heute Grundschule) besucht. Dann wechselte ich auf das Mariengymnasium in Warendorf, wo ich 1976 mein Abitur gemacht habe. Anschließend nahm ich ein Studium an der Universität Münster auf.

Kardelen: Welche Lieblingsfächer hatten Sie während Ihrer Schulzeit?

Frau Brinkmann: Meine Lieblingsfächer waren Deutsch, Englisch, Biologie und Musik. Mathe war leider nicht meine Stärke.

Kardelen: Was haben Sie studiert und welche Fächer unterrichten Sie?

Frau Brinkmann: Ich habe Germanistik und Katholische Theologie studiert und unterrichte somit die Fächer Deutsch und Religion.

Siobhan: Seit wann sind Sie Lehrerin, seit wann Schulleiterin und an welchen Schulen haben Sie unterrichtet?

Frau Brinkmann: Ich bin seit 1983 Lehrerin. Nach meinem Referendariat in Cloppenburg habe ich an einem Gymnasium in Bad Honnef unterrichtet, dann an den Realschulen Versmold und Rietberg. Meine nächste Station war die Ernst-Barlach-Schule in Herford. Von dort ging ich 2013 an die Realschule in Halle. Und nun bin ich seit August 2017 hier an der Geschwister-Scholl-Schule.

Siobhan: Warum wählten Sie den Weg zu unserer Schule?

Frau Brinkmann: Die Realschule Halle läuft im Sommer 2019 aus, da sie in eine Sekundarschule umstrukturiert wird. Darum fragte mich die Bezirksregierung in Detmold, ob ich die Schulleitung an der Geschwister-Scholl-Schule übernehmen möchte. Ich habe mir die Schule dann angesehen und weil sie mir auf Anhieb gefiel, habe ich gerne zugesagt.

Sina: Wie war Ihr erster Eindruck von der Schule und von den Schülern?

Frau Brinkmann: Es war Liebe auf den ersten Blick!

Sina: Welchen Eindruck haben Sie von Ihrem Kollegium?

Frau Brinkmann: Cool! Das Kollegium ist sehr engagiert, die Lehrer sind freundlich, „lebendig“ und immer gut gelaunt.

Verena: Verfolgen Sie bestimmte Ziele, die Sie an der Geschwister-Scholl-Schule verwirklichen möchten?

Frau Brinkmann: Ich habe das Credo, Kinder und Jugendliche stark zu machen für das Leben und für die Gesellschaft. Ich möchte Ihnen Werte vermitteln und wie man in einer Gesellschaft friedlich zusammenleben kann. Statt gegeneinander zu arbeiten, plädiere ich für ein Miteinander und gegenseitige Rücksichtnahme, Toleranz und Verständnis.

Verena: Wie ist es so, eine Schule zu leiten?

Frau Brinkmann: Es ist eine hochinteressante und komplexe Aufgabe. Sie ist vielseitig und abwechslungsreich, manchmal auch stressig und hart.

Kardelen: Waren Sie eine gute Schülerin?

Frau Brinkmann: Ja. Ich bin immer sehr gerne zur Schule gegangen und ich weiß, was ich der Schule zu verdanken habe und wie viel ich dort für mein Leben gelernt habe.

Kardelen: Was machen Sie in Ihrer Freizeit? Haben Sie Hobbys?

Frau Brinkmann: Ich gehe ins Theater, besuche Konzerte und mag Kultur in jeder Form. Ich liebe meinen Garten und mag auch die Gartenarbeit sehr gern, weil ich dabei gut entspannen kann. Außerdem gehe ich leidenschaftlich gerne wandern, besonders im Gebirge. Kürzlich bin ich 260 km auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela gewandert.

Sina: Haben oder hatten Sie mal ein Haustier?

Frau Brinkmann: Nein. Nur Spinnen.

Sina: Was für ein Auto fahren Sie?

Frau Brinkmann: Ich fahre einen Opel Astra. Ich nenne ihn meinen kleinen Trecker, weil er als Diesel so laute Motorengeräusche von sich gibt. Mit ihm habe ich schon einiges erlebt, auch etliche Unfälle.

Verena: Was ist Ihre Lieblingsfarbe?

Frau Brinkmann: Blau. Rot mag ich aber auch.

Verena: Welches ist Ihr Lieblingsessen?

Frau Brinkmann: Alles mit Gemüse. Ich esse sehr gerne Quiche und Aufläufe.

Siobhan: Was halten Sie von der heutigen Jugend?

Frau Brinkmann: Oft sagt man, früher war alles besser. Ich glaube aber, dass Jugendliche in vielen Dingen selbstständiger sind als zu meiner Zeit und viele Sachen einfach besser können. Sie zeigen sich offener und vertreten ihre Interessen viel selbstbewusster.

Pia: Was war das schönste Erlebnis in Ihrem Leben?

Frau Brinkmann: Es gab viele schöne Erlebnisse. Da ich häufig verreise, kann ich sagen, dass ich manches tolle Erlebnis während meiner Reisen und vor allem in der Natur hatte. Als ich auf einer Südafrikareise am Kap der guten Hoffnung stand, hatte ich das Gefühl, dass dieser Augenblick nicht zu toppen ist. Es war wunderschön und einmalig!

Siobhan: Wenn Sie sich auf einer einsamen Insel aufhalten müssten, welche Gegenstände würden Sie auf jeden Fall mitnehmen?

Frau Brinkmann: Eine Kladde zum Schreiben, ein Radio zum Hören und ein paar Lieblingsbücher zum Lesen.

Pia: Wenn Sie einen Wunsch frei hätten, was würden Sie sich wünschen?

Frau Brinkmann: Ich wünsche mir auch in Zukunft in einer demokratischen Gesellschaft leben zu können, in der die Freiheit als höchstes Gut bewahrt wird sowie Toleranz und Wertschätzung gegenüber allen Menschen gelebt werden.

Pia: Frau Brinkmann, wir danken Ihnen für dieses Interview.

Wetter

Weather data OK.
Herford
23 °C

Note-its

Anmeldungen 2018/19


Sie können Ihr Kind am 03.03. oder vom 05.03. bis zum 07.03.2018 bei uns anmelden (siehe News).

Zufallsbild

show162.jpg
Zum Anfang